Diskussion über Parteien mit Zukunft

Fritz Niedergesäß: „Darum bin ich Mitglied einer Volkspartei“

| Keine Kommentare

Etwas anderes als eine Volkspartei kommt für mich nicht in Frage. Meine politische Heimat kann nur in einer Partei sein, in der alle Probleme des Lebens erfasst werden. Das sind in Deutschland nur die CDU und die SPD. Entscheidend war für mich 1989/90, welche Volkspartei der Realität am nächsten kommt – und das war eben die CDU. Solidarität, Subsidiarität, Anerkennung von Leistung, Bekenntnis zum Eigentum, Bewahrung der Schöpfung, fairer Wettbewerb und die Freiheit der Persönlichkeit sind in der CDU Grundsätze, die wirklich gelebt werden. Es hat sich in den letzten 20 Jahren bewiesen, dass die CDU auf der Grundlage der benannten Werte in der Lage ist, komplizierte gesellschaftliche Prozesse zu gestalten und diese progressiv weiter zu entwickeln. Damit wird ein ständiger Erneuerungsprozess begleitet, der nicht frei von Rückschlägen ist, aber gerade da beweist sich die Standhaftigkeit der CDU, ihr Realitätssinn und ihre grundsätzlich staatstragende Ausrichtung. Beispiele hierfür sind im vorigen Jahr die Aufhebung der Wehrpflicht und die Neuausrichtung der Energiepolitik. Es ist für mich kein Widerspruch, gleichzeitig Mitglied der CDA und des Wirtschaftsrates der CDU zu sein. Hier wird die Bandbreite der Verantwortung sehr gut abgebildet. Einerseits der Kampf der CDA um bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne, Sicherung sozialer Leistungen und auf der anderen Seite das Bemühen des Wirtschaftsrates, die Unternehmen verantwortungsbewusst zu begleiten, die Wettbewerbsfähigkeit im Weltmaßstab zu sichern und weiterzuentwickeln.

Von keiner gesellschaftlichen Formation in Deutschland wird die Soziale Ökologische Marktwirtschaft so umfassend und energisch gestaltet und verteidigt wie von der CDU. Förderung von Kreativität, Mut zum verantwortbaren Risiko, Leistungsgerechtigkeit und Übernahme von Verantwortung gehören zur Grundüberzeugung der Volkspartei CDU. Dazu gehört auch, dass man überzeugende Positionen durchhält, auch wenn der Gegenwind mal stärker wird.

Auf der Grundlage des christlichen Verständnisses vom Menschen und einem gesunden Maß an nationalem Bewusstsein fühle ich mich in der CDU gut aufgehoben.

Fritz Niedergesäß ist Vorsitzender des Berliner CDU-Kreisverbands Treptow-Köpenick.

 

Wir laden herzlich ein, die Beiträge zu kommentieren. Es sei darauf hingewiesen, dass wir uns eine moderierte Kommentarfunktion vorbehalten. Wir sind neugierig auf Ihre Reaktionen und auf eine offene Diskussion mit Ihnen!

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*