Diskussion über Parteien mit Zukunft

Editorial

Etliche deutsche Parteienforscher und Journalisten predigen, dass das Zeitalter der Volksparteien vorbei ist. Dass die SPD und die Unionsparteien mit Organisations-, Integrations- und Mobilisierungsproblemen konfrontiert sind, ist nicht zu leugnen. Aber der Parteientyp Volkspartei, der seit Jahrzehnten die Politik der Bundesrepublik maßgeblich prägt, ist aufgrund seiner programmatischen Vielfalt, seiner integrativen Leistungen und der Fähigkeit, Interessen auszugleichen, nach wie vor wichtig und wertvoll. Wir wenden uns deshalb ganz bewusst gegen die These, die Volksparteien seien ein Auslaufmodell. Wir sind für eine durchaus problembewusste, vor allem aber differenzierte Debatte dieses Themas. Aus diesem Grund haben wir uns von 2011 bis 2015 u.a. an dieser Stelle folgenden Fragen gewidmet: Wo liegen die Potentiale der Volksparteien? Wie kann man sie erschließen? Wo liegen ihre Bindekräfte? Sind die Kriterien, die in Politikwissenschaft und Publizistik zur Kennzeichnung von Volksparteien aufgestellt wurden, für alle Zeit gültig? Müssen eventuell auch sie an den gravierenden gesellschaftlichen Wandel angepasst werden, dem die Parteien ja auch unterliegen?

Diese und andere Fragen haben Experten der Konrad-Adenauer-Stiftung und Gastautoren in diesem Blog diskutiert. Vor allem aber ging es uns darum, diese Diskussion nicht im wissenschaftlichen Elfenbeinturm zu belassen, sondern möglichst mit jenen zu führen, deren Vertrauen für die Zukunft der Volksparteien so wichtig ist. Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre und lade Sie herzlich ein, die Beiträge zu kommentieren. Ich weise darauf hin, dass wir uns eine moderierte Kommentarfunktion vorbehalten. Auch wenn das Projekt abgeschlossen wurde, sind wir weiterhin neugierig auf Ihre Reaktionen und auf eine offene Diskussion mit Ihnen!

Ihre
Sabine Stoye
Referentin der Hauptabteilung Politik und Beratung

Wir laden herzlich ein, die Beiträge zu kommentieren. Es sei darauf hingewiesen, dass wir uns eine moderierte Kommentarfunktion vorbehalten. Wir sind neugierig auf Ihre Reaktionen und auf eine offene Diskussion mit Ihnen!

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*